Schlagwort-Archive: Import

Alternative Import-Möglichkeit für eigene Nutzerzertifikate in Firefox und Internet Explorer

tl;dr Falls der direkte Import des eigenen Nutzerzertifikats über den speziellen Link von den DFN-PKI-Web-Servern in den Zertifikatspeicher des Firefox‘ oder Internet Explorers nicht möglich ist, gibt es für den Import eine weitere Alternative mittels Web-Formular mit lokalem JavaScript bzw. ActiveX, Zertifikatsdatei im PEM-Format und Copy&Paste.

Bei der Beantragung von Nutzerzertifikaten aus der DFN-PKI wird der Browser in der Regel dazu benutzt, sowohl das kryptografische Schlüsselpaar auf dem eigenen Rechner als auch den eigentlichen Zertifikatantrag in den DFN-PKI-Systemen zu erzeugen. Hierbei wird das Schlüsselpaar bestehend aus privatem und öffentlichem Schlüssel durch den Browser auf dem Rechner der Beantragenden erzeugt. Der private Schlüssel verbleibt auf dem Rechner der Beantragenden. Der öffentliche Schlüssel wird zusammen mit den übrigen Antragsdaten auf das DFN-PKI-System hochgeladen, um schließlich das Nutzerzertifikat zu beantragen.

Bevor das Nutzerzertifikat nun im Browser zur Client-Authentisierung genutzt oder aus dem Browser, z. B. für eine weitere Nutzung in einem E-Mail-Programm, heraus exportiert werden kann, müssen auf dem Rechner der Beantragenden der private Schlüssel und das fertig ausgestellte Nutzerzertifikat wieder zusammengeführt werden. Der Weg des Zertifikats zum zugehörigen privaten Schlüssel im Zertifikatspeicher des Browsers ist technisch entweder an den speziellen MIME-Typ application/x-x509-user-cert (Firefox) oder den Einsatz bestimmter ActiveX-Funktionen für das Zertifikat-Enrollment (Internet Explorer) gebunden. Und es kann mitnichten einfach eine vorhandene Datei mit dem Zertifikat in den Browser importiert werden, da hierbei entweder die nötige spezielle MIME-Typ-Information oder die ActiveX-Funktionen fehlen, die im Browser die technischen Mechanismen zur Zusammenführung von privatem Schlüssel und Zertifikat anstoßen.

Stattdessen enthalten die Zertifikatauslieferungs-E-Mails der DFN-PKI für Nutzerzertifikate einen speziellen Link zum direkten Import des Nutzerzertifikats vom DFN-PKI-Web-Server in den Browser bei dem der Web-Server eben diese nötige MIME-Typ-Information im HTTP-Header zusammen mit dem Nutzerzertifikat mitliefert bzw. die ausgelieferte Web-Seite die ActiveX-Funktionen für das Zertifikat-Enrollment nutzt und der Importvorgang dadurch erfolgreich angestoßen und durchgeführt werden kann.

Manchmal ist es allerdings keine Option, das eigene Nutzerzertifikat direkt vom DFN-PKI-Web-Server herunterzuladen. Falls dieses Nutzerzertifikat in Form einer PEM-formatierten Datei vorliegt, kann es in diesen Fällen hilfreich sein, das Zertifikat per Copy&Paste über ein Web-Formular in den Browser zu importieren. Hierbei setzt das Web-Formular die benötigte MIME-Typ-Information bzw. nutzt die ActiveX-Funktionen für das Zertifikat-Enrollment. Diese Alternative funktioniert nur, sofern der zum Nutzerzertifikat zugehörige private Schlüssel schon im Zertifikatspeicher des Browsers vorhanden ist und auch nur mit dem Firefox und dem Internet Explorer. Unter Chrome funktioniert dieses Web-Formular nicht.

Ein Hinweis zur eingesetzten Technik im Web-Formular: Das in das Formularfeld kopierte Zertifikat wird ausschließlich durch den Einsatz von lokalem JavaScript bzw. ActiveX-Funktionen für das Zertifikat-Enrollment auf der Web-Seite in den lokalen Zertifikatspeicher des Browsers importiert. Zertifikate oder gar private Schlüssel werden bei diesem Vorgang nicht an DFN-PKI-Server oder gar Dritte übertragen.

(rkm, 26.11.2015)